Beim TuS Hirschau läuft der Laden

von Patrick Gebhardt

Nächstes Jahr 150 jähriges Vereinsjubiläum

Hirschau fg) Positiv fiel der Rückblick des Sprechers des Vorstandsteams des TuS Hirschau Walter Fleischmann bei der jährlichen Delegiertenversammlung aus. Sportlich stünden schöne Erfolge zu Buche und auch im Vereinsmanagement sei einiges vorwärts gegangen. Zudem werfe das 150jährige Bestehen des TuS Hirschau 2020 seine Schatten voraus.

Abteilungsleiter Stefan Lippert berichtete von steigenden Mitgliederzahlen, guten Erfolgen und starker Trainingsbeteiligung bei den Schwimmern. Für die Turnabteilung führte 2. Abteilungsleiter Frank Neef die Teilnahme von sechs Turnerinnen bei der Weltgymnaestrada in Dornbirn an. In Hirschau seien die ersten Landkreismeisterschaften im Turnen ausgerichtet worden, das offene Kursprogramm laufe sehr gut.

Die Volleyballer agierten in Spielgemeinschaft mit Amberg in der Landesliga, informierte Abteilungsleiter Matthias Fleischmann. Ein weiteres Herrenteam und die Damen spielten in der Kreisliga. Über ein Superjahr freuen sich die Kegler, so deren Leiter Dieter Held. FAF habe die Bayernliga gehalten, Rot-Weiß mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga den größten Erfolg der Klubgeschichte erreicht, Ziel sei der Klassenerhalt.

TuS-Vorstandsprecher Walter Fleischmann hob die sehr gute Zusammenarbeit im Vorstandsteam hervor. Viel Arbeit machte auch heuer die Optimierung des Datenschutzes, die Aktualisierung der Vereinshomepage und die Umstellung der Mitgliederverwaltung. Alle möglichen Vorgaben machten es immer schwerer Nachwuchs im Ehrenamt zu finden auch im TuS Hirschau seien Leute die mittun wollten sehr gesucht.

Mit 39 aktiven Übungsleitern, die zudem noch sieben Zusatzlizenzen besäßen sie der TuS Spitze im Landkreis. Die Förderung dieser Fachkräfte stehe sowohl beim Hauptverein als auch den Abteilungen ganz oben, sie seien die Garanten für die Qualität der Angebote. Fleischmann dankte allen Sponsoren des Vereins, der Stadt Hirschau für die finanzielle Förderung und die kostenfreie Nutzung der Turnhalle. Sein Dank galt auch allen die im Verein mitarbeiten den Verantwortlichen, dem Sportparkverwaltungsrat mit Jörg Behrend an der Spitze. Im Sportpark, der vor 20 Jahren eröffnet wurde stünden demnächst Sanierungen an, was normal sei.

Kassier Klaus Wild bilanzierte einen Jahresumsatz des Gesamt-TuS und der Abteilungen von über 172000 Euro, wobei ein kleines Defizit erwirtschaftet wurde, das aus den Rücklagen ausgeglichen werde. Man versuche von den Beitragseinnahmen möglichst viel an die Abteilungen weiter zu geben heuer seien das 21500 Euro gewesen. Hans-Joachim Pauldrach bestätigte Wild von Seiten der Kassenprüfer einwandfreie Arbeit, die einstimmige Entlastung folgte.

1. Bürgermeister Hermann Falk sah im TuS Hirschau eine sehr enge Gemeinschaft und im Ehrenamt eine Hauptschlagader jeder Kommune. Er dankte für die vielfältigen Früchte die aus dieser Saat gedeihen. Wichtig seien beide Säulen Breiten- und Leistungssport. Die Stadt werde die Vereine weiter so gut als möglich unterstützen.

In einer Nachwahl wurde Matthias Fleischmann einstimmig zum Referenten für die Mitgliederverwaltung bestimmt, Gerhard Bösl gab das Amt wie schon lange angekündigt nach 23 Jahren ab. Die Vereinsbeiträge bleiben 2020 unverändert bei einstimmigem Beschluss.

Walter Fleischmann informierte zum Ablauf des 150jährigen Vereinsjubiläum 2020. Am 15 Mai, dem Gründungstag im Jahr 1870 sei ein Festabend und ein Tag der offenen Tür im Sportpark vorgesehen. Am 3.Oktober werde der Verein beim „Tag des TuS“ seine Angebote in der Turnhalle präsentieren.

Zurück