Rot-Weiß im Goldenen Buch der Stadt

von Patrick Gebhardt

Hirschau fg) Den Aufstieg in die 1.Bundesliga nahm die Stadt Hirschau zum Anlass den Sportkegelklub Rot-Weiß im Goldenen Buch zu verewigen. Der Rahmen im Sportpark nach dem Topspiel gegen Raindorf passte fast optimal. Rot-Weiß lieferte eine starke Leistung, spielte gleichwertig mit. Am Ende behielt der Gast, Dritter der letzten Bundesligasaison, knapp die Oberhand. Knappe Niederlagen sind besonders bitter, Ror-Weiß zahlte Lehrgeld, hat aber sicher die Moral das weg zu stecken. Bereits im Frühjahr zeigten die Rot-Weißen was in ihnen steckt als sie sich nach der Meisterschaft in der 2.Liga und dem 2.Platz im Relegationsturnier  den Aufstieg sicherten und auch für das „Final Four Turnier“ das Endspiel im DKBC-Pokal qualifizierten. Über Jahre spielten die Hirschauer in der 2.Liga oben mit, heuer gelang der Sprung in der höchste deutsche Liga.

Es nötige besonderen Respekt ab so 1.Bürgermeister Hermann Falk, dass ein Klub aus einer Kleinstadt wie Hirschau mit einem Team aus Eigengewächsen im Konzert der zehn besten deutschen Sportkegelteam mitspiele. Die Kegler stellten nun schon lange Jahre die hochklassigste  Hirschauer Mannschaft im Wettkampfsport und seien ein hervorragender Werbeträger der Stadt. Zusammenhalt, Kameradschaft und Leidenschaft seien nötig um im Konzert der Großen mitspielen zu können. Der Bürgermeister, der öfter mal zu Heimspielen vorbei schaut schloss mit den Worten: „Die Hirschauer drücken die Daumen, dass das Unternehmen Klassenerhalt klappt. Mehr zu erwarten wäre im ersten Jahr ganz oben vermessen, ganz oben wird die Luft immer dünner"

Foto: Das Team von Rot-Weiß trägt sich ins goldene Buch der Stadt Hirschau ein. Am Tisch Mannschaftkapitän Bastian Baumer. Dahinter von links: 1.Bürgermeister Hermann Falk, Patrick Krieger, Michael Öttl, Robert Rösch, Alexander Held, Daniel Rösch, Thomas Immer, 3.Bürgermeister Peter Leitsoni, 2. Bürgermeister Josef Birner

Zurück